NOV Startseite
Niedersächsische Ornithologische Vereinigung e.V.

Ehrenmitgliedschaft der NOV für Wilhelm Meier-Peithmann

Am 16. September 2006 hat die Mitgliederversammlung der Niedersächsischen Ornithologischen Vereinigung (NOV) in Hechthausen 
Wilhelm M e i e r - P e i t h m a n n, Bergen/Dumme
die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Die Ehrung galt seinem Engagement für die NOV und seinem langjährigen Einsatz für Vogelkunde und Naturschutz im Landkreis Lüchow-Dannenberg.

meier-peithmann03


Wilhelm Meier-Peithmann gehörte 1972 zu den Gründungsmitgliedern der "Vereinigung Avifauna Niedersachsen" (VAN), wie die NOV bis 1987 geheißen hat, ein Name der zugleich Programm in den ersten Jahren gewesen ist. Von 1972 - 1982 war er zweiter Vorsitzender und hat so in den Anfangsjahren mitgewirkt, den Weg der VAN zu gestalten. Dazu gehörte auch die Organisation der ersten Mitgliederversammlung 1972 in Hitzacker und 10 Jahre später die in Gartow 1982. Die Avifauna von Niedersachsen verdankt ihm in Lieferung 2 die Artbearbeitungen von Reiher- und Schellente, von Zwerg-, Mittel- und Gänsesäger, in Lieferung 4 die des Bläßhuhns und in Lieferung 9 die Mitwirkung bei Feld-, Schlag- und Rohrschwirl, Schilf-, Teich- und Drosselrohrsänger. Auch für die letzte Lieferung hat er seine Mitwirkung für Gold- und Rohrammer zugesagt.

Der Schwerpunkt seiner ornithologischen Tätigkeit ist stets der Landkreis Lüchow - Dannenberg gewesen. Dort konnte er eine Vielzahl Gleichgesinnter in der "Avifaunistischen Arbeitsgemeinschaft für Lüchow und Dannenberg" im Heimatkundlichen Arbeitskreis Lüchow - Dannenberg e.V. um sich scharen. Mit vielfältigen, stets ehrenamtlich durchgeführten Aktivitäten hat er diesen Landkreis, ein naturkundlich - ornithologisches Kleinod, in der Bundesrepublik bekannt gemacht, der sich dadurch zu einem Eldorado für Vogelkundler und Vogelbeobachter entwickelt hat. Nach außen sichtbare Stationen seines Wirkens waren: 1969 die Bearbeitung "Die Vögel des Kreises Lüchow - Dannenberg - eine Übersicht", 1970 - 2002 in 16 Lieferungen Herausgabe und Redaktion der "Lüchow - Dannenberger Ornithologischen Jahresberichte", die auf insgesamt fast 2.700 Seiten gewichtige, zumeist von ihm initiierte oder selbst verfasste Beiträge vorgelegt hat, 1986 erschien, gemeinsam mit Frank Neuschulz und Werner Plinz bearbeitet "Lebensbilder aus der Vogelwelt zwischen Elbe und Drawehn", 1991 dann "Das Vogeljahr der Elbe" und 1997 "Vogelleben in der Elbaue", beide Bände mit Zeichnungen von Christopher Schmidt. Darüber hinaus hat W. Meier-Peithmann eine Vielzahl weiterer Arbeiten vorgelegt, z.B. in den Vogelkundlichen Berichten aus Niedersachsen, in den Jahresheften des Heimatkundlichen Arbeitskreises Lüchow - Dannenberg, in den Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins Hamburg, usw. Es ist nicht möglich, hier alle Aktivitäten und Ergebnisse im Detail anzuführen. Sie waren stets geprägt von langfristigen und mit Weitsicht durchgeführten Erfassungen wie z.B. bei Rohrsängern, Sperbergrasmücke, Ortolan , Grauammer, usw., Arten für die dem Landkreis Lüchow - Dannenberg in Niedersachsen eine besondere Verantwortung zukommt.

Mitglieder und Vorstand der NOV wünschen Wilhelm Meier-Peithmann für die Zukunft alles Gute für seine Gesundheit und hoffen, dass er noch über viele Jahre diesen Tätigkeiten nachgehen und sein Engagement fortsetzen kann.

Mit einigen Worten, auch aus seinem ornithologischen Werdegang bedankte sich W. Meier-Peithmann für die Ehrung.

Herwig Zang

Ehrenmitgliedschaft der NOV für Hartmut Heckenroth

Am 6. September 2003 hat die Mitgliederversammlung der Niedersächsischen Ornithologischen Vereinigung (NOV) in Norden H a r t m u t H e c k e n r o t h, Langenhagen, die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Die Ehrung galt nicht nur seinem Engagement für die NOV sondern auch seinem langjährigen Einsatz für Vogel- und Naturschutz in Niedersachsen.

H. Heckenroth gehörte 1972 zu den Gründungsmitgliedern der „Vereinigung Avifauna Niedersachsen“ (VAN), wie die NOV bis 1987 geheißen hat, ein Name der zugleich Programm in den Anfangsjahren gewesen ist. Von 1974 – 1982 war er Schriftführer und von 1983 bis heute Beisitzer im Vorstand der NOV. In diesen über 30 Jahren hat er die NOV entscheidend mitgeprägt. Dazu gehörte die engagierte Mitwirkung bei der Organisation der meisten unserer Jahrestagungen, erinnert sei zuletzt an die Tagung 2000 in Neuhaus an der Elbe sowie die Jubiläumsveranstaltung 2002 in Hannover, zu der der Geehrte Heinz Sielmann für das Abendprogramm gewinnen konnte. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der VAN von 1972 – 1982, Dr. Joachim Press, hat H. Heckenroth ein in Deutschland einzigartiges Zusammengehen und Zusammenwirken zwischen staatlichem Vogelschutz, der Vogelschutzwarte Niedersachsen, und der ehrenamtlichen Tätigkeit der Mitglieder einer Vereinigung (NOV) initiiert, über Jahre mit Leben gefüllt und zu Erfolgen geführt. Zu den Erfolgen dieses landesweiten Vogelarten – Erfassungsprogramms sind die beiden Brutvogelatlanten zu zählen, erschienen 1985 und 1997, die beiden Karten der avifaunistisch wertvollen Bereiche 1986 – 1992 sowie seit 1978 die Herausgabe von bislang 9 der 12 Bände der Landesavifauna „Die Vögel Niedersachsens und des Landes Bremen“. Sein Einsatz im Vogelschutz sowie für die Erhaltung der Moore in Niedersachsen kann hier nur exemplarisch angedeutet werden, im Mittelpunkt des jahrzehntelangen Engagements im Artenschutz standen Weißstorch, Graureiher, Goldregenpfeifer und Saatkrähe, sie waren nicht Selbstzweck, sondern dienten stets als Motor in den Bemühungen um den Erhalt von Lebensräumen. Rückschläge waren für H. Heckenroth nie Anlaß zur Resignation, sondern forderten ihn stets heraus, sofort wieder neu zu beginnen, wie sein Einsatz zum Schutz der Rabenvögel zeigt.

Mitglieder und Vorstand der NOV wünschen Hartmut Heckenroth weiterhin Gesundheit und Kraft, damit er sein Engagement getreu seinem Motto „Störche für unsere Kinder“ noch lange fortsetzen kann.

Mit einigen kurzen Dankesworten erinnerte H. Heckenroth daran, daß er sich besonders darüber freut, daß ihn die Ehrung gerade in Norden erreicht hat, wo er 1978 mit der mutigen Veröffentlichung des „Landespflegerischen Gutachtens zur geplanten Deichbaumaßnahme in der Leybucht“, unserem Exkursionsziel am nächsten Tag, die bereits fest geplante Eindeichung der Leybucht verhindern konnte.

Herwig Zang

 

 |Startseite| |über die NOV| |Aktuelles| |Projekte| |Avifauna| |AKN| |VBN| |Links|

 

© Nieders. Orn. Vereinigung e.V.
last updated: 09.06.2015